Rinkart

Architektur
 

Nahe dem S- Bahnhof Baumschulenweg, in einem Viertel, das überwiegend aus Sied­lungsbauten der Zwischenkriegs- und der Nachkriegszeit besteht, errichtet die Bau­gemeinschaft Rinkart18 ihr Haus. Auf dem Eckgrundstück waren die Baufluchten der Umgebung aufzunehmen. Der im Grundriss T-förmige Baukörper ermöglicht ein effizientes, kostensparendes Erschließungs­konzept mit bis zu fünf Wohnungen pro Geschoss. Daher erlaubt das Budget, die klassische Bauweise aus Kalksandstein­wänden mit Wärmedämmverbundsystem durch Porotonziegel und Putz zu ersetzen.

Großzügige Vorgärten ermöglichen ein ruhiges Ankommen. Das Haus bettet sich durch seine Farbgebung in einem hellen, kalkigen Grün in den Garten ein.

Baugemeinschaft

Rinkart

Berlin-Treptow

 

Bezogen im

Sommer 2018

 

Umfang

16 Wohnungen
50–145 qm
 

Energie

KfW-70 Effizienzhaus, EnEV 2014

 

Leistungen

Projektentwicklung
LP 1–9

 

Team

Christian Rudolf