Zug um Zug

Architektur
 

Die stadträumliche Wiederherstellung eines klassischen Berliner Blockes am Ostkreuz, die mit den Baugemeinschaften Simplon und Simplus 2008 begann, wird durch das Projekt Zug um Zug fortgeführt und vollendet.

Architektonisch und inhaltlich fügen sich die beiden Häuser G und F in das Konzept aus individuellem Wohnen gepaart mit gemein­schaftlichem Wohnumfeld und komplettieren das Ensemble um den grünen Gartenhof.

Haus F vereint in seiner kompakten Bauform Familienwohnungen mit bis zu fünf Schlaf­zimmern und kleine Appartementwohnungen mit aussenliegenden Bädern. Gestalterisch tritt das Haus im Inneren des Blockes durch Formensprache und Materialwahl in den Dialog mit seinem Gegenüber. Nach aussen rhythmisieren die geschwungenen und großzügig verglasten Erker die Fassade, lenken den Blick in den Straßenraum und öffnen sich dem Westlicht.

Baugemeinschaft

Zug um Zug, Haus F

 

Bezogen im

Herbst 2013

 

Umfang

10 Wohnungen zwischen 65 und 125 qm

 

Energie

KfW-55 Effizienzhaus, EnEV 2009

 

Leistungen

LP 1–5

 

Team

Ulrike Kästle

 

Areal

XXL Ostkreuz, bestehend aus vier Bauabschnitten.

Bauabschnitt 3

Baugemeinschaft Zug um Zug

Zwei Häuser mit 22 Wohnungen, eine Gewerbeeinheit

 

Kooperation

stahl denninger architekten und buero eins punkt null